Die verbleibenden Risiken im Griff

Wenn alle Bereiche im Unternehmen überdacht, bearbeitet und nochmals gründlich hinterfragt wurden, steht noch eine Risikokategorie im Raum, die schwer zu fassen ist: Das Restrisiko.

Ein konkretes Beispiel macht dies deutlich: Cyber-Attacken werden immer häufiger. Sie setzen die neueste Firewall-Technik ein, aktuelle Virenscanner tun ihre Arbeit und mit einem sensiblen Angriffserkennungssystem versuchen Sie, ungebetene Gäste draußen zu halten.

Doch die Realität sieht anders aus: Nahezu täglich berichten betroffene Unternehmen und die Wirtschaftspresse über massivste Störungen im gesamten Bereich der internen und externen Datennutzung und der Datenverarbeitung.
Das Restrisiko schlägt zu.

Für Szenarien, die über eine vorbeugende Schadenverhütung nicht abgedeckt werden können, entwickeln wir für Ihr Unternehmen Versicherungs- und Finanzierungsmodelle.

Thema Nummer 1:
Sicherheit gestalten